Berufsschüler informieren sich über den Austausch von Laminatelementen

Die Firma Egger besuchte die Auszubildenden der Berufsschule Neustadt an der Aisch. Auf der Agenda ganz oben stand der Austausch einer Teilfläche eines verlegten Laminatfußbodens. Herr Plass und Herr Mayer leiteten den Unterricht und begleiteten die Schüler einen ganzen Tag.
Die Schüler lernten am Vormittag die Herstellung, den Aufbau, die Verlegung und die Pflege von Laminatböden kennen. Die Herstellung von Laminat wurde über einen Kurzfilm der Firma Egger mit paralleler mündlicher Erläuterung der einzelnen Produktionsschritte vorgestellt. Den Aufbau in einzelne Schichten konnten die Schüler mittels eines Musterstückes kennenlernen und beurteilen. Die Verlegung wurde anhand einer theoretischen Anleitung besprochen und am Nachmittag in die Praxis auf einer Musterfläche umgesetzt. Im Hinblick auf die richtige Pflege, demonstrierte Herr Mayer in einem Versuch wie Laminat im Kantenbereich auf Feuchtigkeit reagiert. Hierbei wurde auch ein neues Produkt vorgestellt, das gegenüber den herkömmlichen Laminatböden weniger quellempfindlich ist.
Die Berufsschüler brachten viele eigene Erfahrungen aus ihren Baustellen mit in die Diskussion ein. Anhand von Bildern konnte gut erklärt werden, welche Verlegefehler am häufigsten auftreten. Die großen Auswirkungen von kleinen Fehlern löste Erstaunen bei den Schülern aus.
Noch am Vormittag schilderte Herr Mayer den Schülern anhand einer Musterfläche den Austausch eines beschädigten Laminatpaneels. Hierbei wurden die Paneele diagonal mit der Handkreissäge aufgeschnitten und behutsam ausgebaut. Daraufhin wurde ein neues Paneel mit der Handkreissäge für die spätere Verlegung vorgefertigt und in die Fläche passgenau eingearbeitet und verleimt. Am Nachmittag wagten sich die Schüler in zwei Gruppen an die Teilflächen heran und setzten das erlernte in die Praxis um. Herr Mayer und die Berufsschullehrer standen dabei den Schülern zur Seite und griffen ihnen in kniffligen Situationen zur Hand. Nach dem praktischen Unterricht folgte noch eine kleine Vorstellung der Produktvielfalt der Firma Egger.
Zum Abschluss bedankten sich alle Schüler mit einem Applaus und einem kleinen Geschenk bei den zwei Dozenten der Firma Egger.

 

FL Peter Raab